Story

Wie verändert RFID die Welt?

Mit RFID können Daten aus der Ferne gespeichert und abgerufen werden. RFID-Etiketten sind kleine Objekte, die auf Gegenstände oder Produkte aufgeklebt oder in sie integriert werden können. Diese Technologie spart Zeit und ermöglicht ein schnelles Auslesen der Daten.

Was ist RFID?

RFID steht für Radiofrequenz-Identifikation und ist eine Methode zum Speichern und Abrufen von Daten aus der Ferne. RFID-Etiketten sind kleine Gegenstände, z. B. selbstklebende Etiketten, die auf Gegenstände oder Produkte geklebt oder in diese eingearbeitet und sogar in lebende Organismen (Tiere, menschlicher Körper) eingepflanzt werden können.

Die RFID-Technologie wurde erstmals 1948 für militärische Zwecke eingesetzt: Zur Identifizierung feindlicher und verbündeter Flugzeuge. In den 80er Jahren wurde die RFID-Technik miniaturisiert und der Preis sank erheblich, so dass sie nun auch im zivilen Bereich eingesetzt wurde. Leider blieb der erwartete Erfolg aus.

In den späten 2000er Jahren beschlossen einige Lebensmittelgeschäfte, RFID intensiv für die Verwaltung ihrer Lieferkette zu nutzen und zwangen ihre Lieferanten dazu. Dies markierte den Beginn der RFID-Revolution. Seitdem ist der Anwendungsbereich von RFID stetig gewachsen und ist heute überall zu finden (Kleidung, Lebensmittelverpackungen, Möbel, Autos usw.).

Wie funktioniert RFID?

Ein Funkidentifizierungssystem besteht aus zwei Einheiten, die miteinander kommunizieren:

Ein RFID-Tag, der aus einer Antenne und einem Chip mit Informationen besteht, wird an dem zu identifizierenden Element befestigt. Diese können aus der Ferne gelesen werden (je nach Art des Chips zwischen 10 und 200 m).

Ein RFID-Lesegerät, auch Abfragegerät genannt, besteht aus einem Hochfrequenzmodul zum Senden und Empfangen, einer Steuereinheit, einer Antenne und einer Schnittstelle zur Datenübertragung an ein Terminal.

Sie kommunizieren über Funk. Wenn die Tags in den Erfassungsbereich der Antenne eindringen, übertragen sie ihre Informationen per Funk, wobei die Frequenz das Merkmal ist, das die Kommunikation zwischen dem Chip und der Antenne herstellt. Die Antenne überträgt dann die Informationen an das Lesegerät, das diese Funkwellen in verwertbare Daten umwandelt.

Die Vorteile?

Diese Technologie spart Zeit und ermöglicht ein schnelles Ablesen der Daten.

  • Reichweite: Im Gegensatz zu Barcodes oder Data-Matrix-Etiketten müssen Sie das Etikett nicht sehen, um es zu lesen.
  • Lebensdauer: Sie können Tausende von Malen gelesen werden.
  • Geschwindigkeit: Sie können Hunderte von Etiketten gleichzeitig lesen.
  • Automatisierung: Sie brauchen keine Person zum Lesen, Sie müssen nur unter einem Portal hindurchgehen und die Erkennung erfolgt automatisch.
  • Anwendungsbereich: Es gibt Tausende verschiedener Tags für unterschiedliche Verwendungszwecke (z. B. ein Nagellabel, das in einer Holzkonstruktion angebracht wird).
  • Preis: Ein RFID-Etikett ist heutzutage wirklich erschwinglich und kann fast überall eingesetzt werden.
  • Integration: leicht in Technologien zu integrieren. In der Regel sind die Produkte bereits mit Tags versehen, die nur noch in einen RFID-Tag umgewandelt werden müssen.

Wir sind Experten für RFID, kontaktieren Sie uns!

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren. Mehr Info