Video

Vollautomatische Herstellung von Kalibrierstandards

Die Herstellung von Kalibrierstandards in analytischen Laboratorien stellt einen hohen zeitlichen Aufwand dar. Standards müssen exakt erstellt und genaustens dokumentiert werden. Die CHRONECT Workstation MultiMix erreicht das unter Einhaltung der Richtlinien nach SANTE.

 

Anforderungen von SANTE 12682/2019

Das SANTE-Dokument stellt im Wesentlichen vier Anforderungen an die Herstellung von Kalibrierstandards:
  • Referenzsubstanzen und Stammlösungen sollen kühl, vorzugsweise im Gefrierschrank unter Ausschluss von Licht und Feuchtigkeit gelagert werden.
  • Die bei der Herstellung erstellte Dokumentation soll die volle Rückverfolgbarkeit aller Schritte sicherstellen.
  • Die Standards sollen dauerhaft gekennzeichnet sein und nach der Erwärmung auf Raumtemperatur erneut durchmischt werden.
  • Wenn bei der Standardherstellung Septen durchstochen werden, sollen diese so bald als möglich ersetzt werden.

Umsetzung durch die CHRONECT Workstation MultiMix

Die Workstation basiert auf dem modularen System der CHRONECT Robotic Autosampler, welches durch die Software CHRONOS optimal ausgeschöpft wird:

Peltier-gekühltes Schubladensystem
Das Aliquot der Stammlösungen wird in einem Peltier-gekühlten Schubladensystem gelagert, welches für den Ausschluss von Feuchtigkeit mit Stickstoff gespült wird. Durch das regelmäßige Verschließen der Schubladen, lagern die Standards im Dunkeln.

Dokumentation durch Barcodes
Die Rückverfolgbarkeit wird durch den Einsatz von 2D-Barcodes und einem Softwarepaket sichergestellt. Der Barcodeleser wurde von Axel Semrau entwickelt und ist vollständig in das System integriert. Die Software erstellt passende Etiketten für die Stammlösungen, die mittels Barcodeprinter auf lösemittelbeständige Folie ausgedruckt werden. Vor jeder Dosierung wird anhand des Barcodes die Korrektheit der Stammlösung überprüft.

Durchmischung durch Vortex-Mixer
Die erneute Durchmischung nach Erwärmung auf Raumtemperatur wird durch Einsatz eines Vortex-Mixers erreicht.

Schonung der Septen
Um zu verhindern, dass die Septen durchstochen werden, wird vor der Dosierung das Vial mit Hilfe eines DeCappers geöffnet und nach der Entnahme wieder verschlossen.

Vorteile der automatisierten Herstellung von Arbeitsmixen

  • Einhaltung der Richtlinien gemäß SANTE
  • Arbeitszeitunabhängige Herstellung durch Automatisierung
  • Geringere Fertigungszeit als bei manueller Herstellung
  • Jederzeit überprüfbare Richtigkeit der Konzentrationen durch volumetrische Dosierung und gravimetrische Präzision
  • Hohe Genauigkeit
  • Hohe Reproduzierbarkeit
  • Zuverlässigkeit durch integrierte Kontrollen
  • Von der Pestizidanalytik übertragbar auf andere Substanzgruppen

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren. Mehr Info