Story

Ionisationsstab EI VAC

Der Ionisationsstab EI VAC ist speziell auf die Anforderungen im Reinraum entwickelt worden. Er beseitigt in Sterilbereichen zuverlässig elektrostatische Ladungen und kann mitsamt HS-Kabel und -Stecker im Autoklaven sterilisiert werden.

Funktionsprinzip

Der EI VAC ist nach den Materialrichtlinien der FDA gefertigt. Das Hochspannungskabel wird im FDA / BGA geprüften Silikon-Schutzschlauch geführt und mit FDA / BGA geprüften Verschraubungen aus Edelstahl montiert. Der Ionisationsstab EI VAC besteht aus speziellen Kunststoffen und aus Edelstahl. Diese verwendeten Materialien sind wasserstoffperoxidbeständig (H2O2).

 Er kann in Autoklaven mit gesättigtem, gespannten Dampf nach Standardverfahren A 121 bei 121°C (für 15 min.) behandelt werden.

Die elektrische Kapazität des Ionisationsstabs ist dreimal so hoch wie bei der Standardausführung von HAUG-Ionisationsstäben. Entsprechend muss bei der Berechnung der Netzteilbelastung die dreifache Stablänge zugrunde gelegt werden.

 

Eigenschaften:

  • Einsatz im Reinraum und Sterilbereich
  • Silikon-Schuztschlauch über HS-Kabel
  • Stab und Verschraubungen aus Edelstahl
  • Beständigkeit gegen Wasserstoffperoxid
  • Steriliserbarkeit in Autoklaven

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren. Mehr Info