Story

Immer der Nase nach: Der Erfolg des Produkts hängt davon ab

Die Geruchsdetektion bietet eine Lösung für die Bestimmung von Aromen, Duftstoffen und Fremdgerüchen in Kombination mit einem Standard-Gaschromatographen.

Immer der Nase nach: Der Erfolg Ihres Produkts hängt davon ab! 

Der Geruchssinn gehört zu den wichtigsten Sinnen für Mensch und Tier und ist für unser Überleben von entscheidender Bedeutung. Gerüche werden sofort registriert, gefolgt von einer unterbewussten oder instinktiven Bewertung der Situation, in der wir uns befinden, oder des Produkts, das wir in der Hand halten.

Gerüche beeinflussen unser tägliches Leben auf subtile, unbemerkte Weise. Angenehme Gerüche regen unser Wohlbefinden und unseren Appetit an und können Kaufentscheidungen beeinflussen.
Unangenehme Gerüche warnen uns davor, verdorbene Lebensmittel zu essen. Und selbst ferne Erinnerungen von vor vielen Jahren können durch längst vergessene Gerüche wieder wachgerufen werden.

 

Olfactory Detection Port: Systematische Geruchsanalyse

Der Olfactory Detection Port bietet eine Systemlösung für die Bestimmung von Aromen, Duftstoffen und Fremdgerüchen mittels Gaschromatographie in Kombination mit olfaktorischer Detektion (GC-O). Die Geruchsanalyse wird bei Lebensmitteln, Getränken, Parfüms, Körperpflege- und Konsumgütern, Verpackungen und vielem mehr durchgeführt.


Der ODP 4 wurde entwickelt, um dem Anwender ein konzentriertes und dennoch entspanntes Arbeiten zu ermöglichen, das den individuellen ergonomischen Anforderungen gerecht wird. Die leistungsstarke Auswerte-Software Olfactory Data Interpreter (ODI) ist in der Lage, die großen Mengen an gesammelten Daten zu verarbeiten.

 

Anforderungen an einen modernen olfaktorischen Detektor:

Entspanntes Arbeiten bei der Geruchserkennung:

  • Optimierte, stabile und individuell anpassbare Ergonomie
  • Ermöglicht voll konzentriertes Arbeiten mit geschlossenen Augen
  • Bedarfsgerechte Befeuchtung schützt die Schleimhäute

Genaue und reproduzierbare Daten:

  • Hohe Datensicherheit, eindeutige Identifizierung
  • Sniff & Trap
  • Scharfe GC-O-Peaks auch für höher siedende polare Verbindungen

Training für GC-O-Anwender:

  • GERSTEL-Workshops mit erfahrenen Referenten vermitteln praktisches Sniffing

 

Effiziente GC-O/MS-Datenauswertung

Die Olfactory Data Interpreter (ODI) Software verarbeitet Chromatographie-Daten, zum Beispiel von GC/MS, GC/FID oder GC/PFPD, in Kombination mit sensorischen Eindrücken und Intensitäten, die mit dem ODP 4 gewonnen wurden.

Die Software erkennt und importiert automatisch GC- und GC-MS-Datenformate von verschiedenen Instrumentenmarken. Das ODI zeigt eine Überlagerung von Chromatogramms, des Olfaktogramms und der sensorischen Eindrücke zur einfachen Auswertung und Analyse.

Darüber hinaus erhält der Analytiker einen detaillierten Überblick über die erforderlichen Parameter für die Verarbeitung von GC-O-Daten, darunter: Retentionszeiten, Retentionsindizes (RI), GC-O-Intensitäten sowie Geruchsdeskriptoren. Auf der Grundlage eines Chromatogramms einer n-Alkan-Standardmischung wird jedem Peak automatisch sein Retentionsindex zugewiesen.
 

Sie möchten mehr erfahren?

Dieses kurze Video zeigt Ihnen weitere Details: [KLICKEN SIE HIER]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zugehörige Themengebiete (2)

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren. Mehr Info