Story

CHRONECT XPR

Integration präziser Dosier- und Wägetechnik in die automatische Probenvorbereitung - vereinfacht die Pulverdosierung und die Handhabung Ihrer Proben. Machen Sie Ihre Forschung einfacher.

Pulverdosierung in der automatischen Probenvorbereitung

Bei der Syntheseoptimierung wird eine Vielzahl von Substanzen eingesetzt. Die manuelle Einwaage ist aufwendig und zeitintensiv. Die Substanzen werden im unteren Milligramm-Bereich eingewogen und dem weiteren Versuchsablauf zugeführt. Sie sind meist toxisch oder zersetzen sich an der Raumluft, sodass eine Einhausung unter einer Schutzatmosphäre nötig ist. Das CHRONECT XPR übernimmt den Wägeprozess für bis zu 32 Pulver. Diese werden in Dosierköpfen gelagert. Alle Informationen zu dem Feststoff werden auf einem RFID-Chip gespeichert und über das Regal ausgelesen. Drei SBS-Platten bieten Platz für bis zu 288 unterschiedliche Gefäße, die bis zu 1-mL fassen. Die Einwaage des Pulvers in diese Gefäße findet mithilfe des XPR-Systems von Mettler-Toledo statt. Ein Sechsachsroboter übernimmt den Transport der Pulverköpfe in die Waage sowie das Bereitstellen der Gefäße unter dem Dosierkopf. Das System kann um einen Autosampler erweitert werden, sodass die weitere Bearbeitung ebenfalls automatisiert werden kann. So lassen sich Vials auch automatisch öffnen und schließen. Möglich macht das die Software CHRONOS von Axel Semrau.

Sicher und genau

  • Einbindung exakter Dosier- und Wägetechnologie von Mettler-Toledo
  • Kein manueller Umgang mit toxischen Substanzen
  • Automatisches Arbeiten unter Schutzatmosphäre möglich
  • Lückenlose Dokumentation jedes Arbeitsschrittes und der Einwaagen
  • Erweiterungen beispielsweise zum Heizen, Schütteln, Filtrieren erhältlich

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren. Mehr Info