ILMAC

ILMAC 2016: Schlüsselevent im Schweizer Pharma- und Chemiemarkt

Publiziert am 15.12.2015 von Christine Kern

Die Schweiz ist Weltmeisterin der Innovation
Der Weltumsatz der «top ten» der Schweizerischen chemischen und pharmazeutischen Unternehmen betrug im 2014 total 144 Milliarden Schweizer Franken. Über sechs Milliarden Franken gaben 2014 allein die Pharma-Firmen in der Schweiz für Forschung und Entwicklung (F&E) aus. Dies entspricht rund 33% ihrer weltweiten F&E-Ausgaben. Diese hohen finanziellen Investitionen in den Forschungsplatz Schweiz belegen die Bedeutung des Standorts und zeugen vom treibenden Innovationsgedanken innerhalb der Firmen. Gemäss dem europäischen und dem globalen Innovationsindex ist die Schweiz gar Europa-, respektive Weltmeisterin der Innovation. Zusätzlich zu den F&E-Ausgaben investierten die Pharma-Firmen in der Schweiz über vier Milliarden Franken in Anlagen wie technische Geräte, Maschinen, Gebäude- und Betriebsausstattung1. Wie Roche kürzlich informierte, wird für die Produktion einer neuen Generation von spezialisierten Medikamenten 300 Millionen Franken in eine Produktionsstätte in Kaiseraugst, Schweiz, investiert.

Basel als bedeutende Life Science Region Europas
Fast zwei Drittel aller in der Schweizer Pharmaindustrie Beschäftigten arbeiten im Life Science Cluster der Region Basel. Entsprechend wird der Grossteil der schweizerischen Wertschöpfungskette in Basel und Umgebung generiert. Rund ein Drittel aller Schweizer Exporte sowie ein Fünftel aller Schweizer Importe sind auf pharmazeutische Produkte zurückzuführen.

Industriemesse ILMAC nah am Markt
Die ILMAC hat sich seit Ihrer Gründung im 1959 zur führenden Schweizer Zuliefermesse für Pharma, Chemie, Nahrungsmittel, Getränke, Kosmetik und Biotechnologie entwickelt und zeigt alle industriellen Anwendungen der Prozess- und Labortechnologie auf. Diese Bereiche rücken am Markt immer näher zusammen, da die Prozesse in den Unternehmen zunehmend nicht mehr getrennt, sondern ganzheitlich geplant und umgesetzt werden. Diese Entwicklung widerspiegelt sich an der 20. ILMAC im modernen Platzierungskonzept. Michael Bonenberger, Exhibition Director der ILMAC, präzisiert: «Die Aussteller werden durchmischt platziert, was untereinander massgeschneiderte Synergien erlaubt. Die Fachbesucher sollen dadurch alle Bereiche der Messe als Einheit wahrnehmen.» Trotz dieser Vielfalt wird sich die ILMAC übersichtlich und mit einem kompletten Angebot nah am Markt präsentieren. Das Konzept kommt in der Branche gut an. Verglichen mit der ILMAC 2013 haben sich bis Ende November bereits 50% der Aussteller wieder zu einer Teilnahme entschlossen.

Geballte Life Science Power im 2016
Während der ILMAC finden im Congress Center Basel der internationale Life Science Kongress sowie die MipTec, The International Life Science Exhibition, statt. Bereits in der Vergangenheit haben die MCH Messe Schweiz (Basel) AG mit Congrex Switzerland kooperiert. Die Zusammenarbeit wird nun intensiviert, Synergien genutzt und der Bogen von den wissenschaftlichen Events zur praxisorientierten ILMAC gespannt. In der Woche vom 19. bis 23. September 2016 werden alle Veranstaltungen unter dem gemeinsamen Dach der «Basel Life Science Week» durchgeführt.

Starker Partner
Mit Endress+Hauser als Main Partner Process steht einer der international führenden Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für industrielle Prozesstechnik und Automatisierung hinter der ILMAC. Endress+Hauser besitzt Tochtergesellschaften in allen sechs Kontinenten und beschäftigt mehr als 12’000 Mitarbeitende in Produktion, Vertrieb und Service rund um die Welt.

 
1Quelle: Pharma-Markt Schweiz, Ausgabe 2015, Herausgeber Interpharma, Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz


ILMAC 2016

  • Dauer: Dienstag, 20. bis Freitag, 23. September 2016
  • Ort: Messe Basel, Halle 1
  • Veranstalterin: MCH Messe Schweiz (Basel) AG
  • Turnus: alle 3 Jahre
  • Internet: www.ilmac.ch; www.basel-life-science-week.eu

Downloads

Veröffentlicht unter: