ILMAC

ILMAC 2013: Drehscheibe für Prozess- und Labortechnologie

Publiziert am 29.11.2012 von Christine Kern

Während vier Messetagen präsentieren an der ILMAC in Basel über 450 in- und ausländische Hersteller von Geräten, Anlagen, Apparaten sowie Anbieter der Informationstechnologie, Spezialitätenchemie, Halbprodukte, Qualitätskontrolle und Validierung ihre Produkte, Lösungen und Dienstleistungen. Erweitert wird das Angebot 2013 mit vielseitigen Anlässen zu den Themen Effizienz in der Prozesstechnik, Pharma-Verpackung, Lebensmitteltechnologie und Nachwuchs, welche im Rahmen der Vortragsreihe «Lunch&Learn» durchgeführt werden.

Fokus Pharma-Verpackung

Die Primär- und Sekundärverpackung von pharmazeutischen Produkten ist integrierter Teil des Wertschöpfungsprozesses und beinhaltet fachliche Überschneidungen zum Produktionsprozess. Im Fachbereich Pharma-Verpackung, der innerhalb der klassischen Prozesstechnik platziert wird, erhalten Anbieter von Pharma-Verpackung eine erstklassige Möglichkeit, ihre Anlagen, Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und von der Besucherkonzentration aus Pharma und Chemie zu profitieren. An der Vortragsreihe «Lunch and Learn» wird unter Anderem das Thema Track and Trace mit der damit verbundenen Erstöffnungsgarantie im Zentrum stehen.

Fokus Lebensmittel- und Getränketechnologie

Die Wechselwirkung zwischen Ernährung, Lebensmittelqualität und Gesundheit bei den Produktionsprozessen und den Hygienevorschriften unterscheidet sich nur marginal von der Pharmaindustrie. Strengere Vorschriften setzen vermehrt Massnahmen voraus, was für pharmazeutische Unternehmen bereits Alltag ist. Im Hinblick auf die wachsende Bedeutung von Functional und Convenience Food wird die ILMAC das Trendthema Hygienic Design speziell ins Zentrum stellen und in die Vortragsreihe «Lunch and Learn» integrieren. Ebenfalls werden die Aussteller aus der Prozesstechnik die Möglichkeit erhalten, ihre Produkte, die in der Lebensmittel- und Getränketechnologie zur Anwendung kommen, speziell hervorzuheben und dem neuen Zielpublikum zu präsentieren.

Die ILMAC 2013 bildet also mehr denn je eine wichtige Plattform für die ganze Prozess- und Labortechnologie. Sie umfasst alle Bereiche von Forschung und Entwicklung über Pilotierung und Engineering bis zu Produktion und Entsorgung und bildet den gesamten Produktionsablauf ab. Spezialisten aus Pharma, Chemie, Nahrungsmittel, Getränke, Kosmetik und Biotechnologie erhalten vom 24. bis 27. September 2013 Einblick in die Neuigkeiten aus dem weiten Feld der industriellen Anwendungen innerhalb der Prozess- und Labortechnologie. Der Messeleiter Robert Appel ist überzeugt, dass die ILMAC 2013 ihren Stellenwert in der Branche weiterhin behaupten wird. «Auch wenn sich die Welt durch Google und Social Media in den letzten Jahren drastisch verändert hat, ist die klassische persönliche Beziehungspflege nach wie vor das wirksamste Werbemittel. Und dafür gibt’s keine bessere Gelegenheit als die Beteiligung an einer Fachmesse.»

Downloads

Veröffentlicht unter: